Streckenbestellung

Eine Streckenbestellung ist eine Bestellart, bei der ein Lieferant direkt den Kunden beliefert, ohne dass die Ware durch den Händler zwischengelagert oder bearbeitet wird.
Bild: Projektbild für die Branche Handel

Onlineshop: Retourenhandling

Die Prozesse zur Retourenabwicklung von Onlineshop-Bestellungen der Kunden einer Baumarktkette müssen angepasst und erweitert werden. Zum einen wird ein zusätzlicher Versandweg angeboten, zum anderen erfolgt ein Rollout des Onlineshops in eine weitere Landesgesellschaft. Die dafür erforderlichen Prozessänderungen werden konzipiert und im Zusammenspiel zwischen der Shop-Software SAP Hybris, der zentralen Warenwirtschaft in SAP ERP 6.0 Retail und der Filialwarenwirtschaft implementiert.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Handel

Onlineshop: Rollout in Landesgesellschaft

Für die Landesgesellschaft Österreich (AT) einer Baumarktkette soll ein zusätzlicher Vertriebskanal für den Verkauf der Produkte via Internet geschaffen werden. Hierzu wird ein Onlineshop realisiert, der es den potenziellen Kunden ermöglicht, die angebotenen Produkte via Internet zu bestellen. Die dafür erforderlichen Prozesse werden konzipiert und im Zusammenspiel zwischen der Shop-Software SAP Hybris, der zentralen Warenwirtschaft in SAP ERP 6.0 Retail und der Filialwarenwirtschaft implementiert.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Handel

Onlineshop: Stornoprozess Streckenabwicklung in SAP Retail

Ein Prozess zur Stornierung von Streckenlieferungen (Positionen löschen oder Mengen reduzieren), die aus Kundenaufträgen im Onlineshop (basierend auf SP Hybris) resultieren, ist in SAP ERP 6.0 Retail zu konzipieren und zu realisieren. Dabei ist zu beachten, dass die Ware beim Lieferanten eventuell bereits kommissioniert wurde. In diesem Fall darf ein Storno nicht mehr ermöglicht werden, sondern muss als Retoure behandelt werden.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

SAP ERP 6.0: Einzug Vertrieb IT/CH (aus ERP 6.0) und GR (SAP 4.6b) in ein Vertriebssystem

Die Länder IT/CH aus einem bestehenden ERP 6.0 System und GR aus einem SAP 4.6b System sollen in ein vorhandenes ERP 6.0 SAP-System mit allen Prozessen und Schnittstellen einziehen. Schwerpunkt SD und Schnittstellen. Gleichzeitig sollen die Prozesse auf globale Prozesse eines Referenzsystems umgestellt werden, wobei lokale Besonderheiten zu berücksichtigen sind. Für GR sind insbesondere die legal requirements für die Hellenization zu berücksichtigen.

Mehr erfahren...