MS Visual Studio 2012 Professional

Startseite/Referenzen/Projektdatenbank/MS Visual Studio 2012 Professional
Bild: Projektbild für die Branche Handel

Erweiterung zweier Logistik-Anwendungen um die Möglichkeit der Verwendung von weiteren Lagern

Zwei miteinander verzahnte Softwaresysteme zur Planung und Abwicklung von Waren- und Logistikbestellungen bei einem international auftretenden Handelskonzern werden um die Definition und Verwendung von weiteren angemieteten Lagerflächen erweitert.Zwei miteinander verzahnte Softwaresysteme zur Planung und Abwicklung von Waren- und Logistikbestellungen bei einem international auftretenden Handelskonzern werden um die Definition und Verwendung von weiteren angemieteten Lagerflächen erweitert.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche

Ausbau der Build Management Umgebung für Life Science Middleware

Im Zuge der Vergrößerung des Entwicklungs-Teams und der geplanten parallelen Entwicklung von verschiedenen Software Produkten und Releases wird die aktuell dafür genutzte Build Umgebung ausgebaut. Hierzu müssen die bestehenden Systeme hinsichtlich ihrer Konfiguration analysiert und reproduziert werden. Ebenso sollen verschiedene Systeme ein- oder mehrfach redundant ausgebaut werden, um die Ausfallsicherheit zu erhöhen und eine dauerhafte Verfügbarkeit zu gewährleisten.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche

Average of normals (AON)

Das Konzept des "Average of normals" (AON) - der Durchschnittswert - ist ein Konzept zur Ergänzung der konventionalen Qualitätskontrolle (QK) in medizinischen Laboren. Dabei werden die Messergebnisse der Patienten über die Zeit statistisch ausgewertet und Abweichungen im Mittelwert erkannt. Hierdurch werden Fehler bei der Messung von Patientenproben frühzeitig und im laufenden Betrieb erkannt. Dies reduziert die Anzahl an Patientenergebnissen die fälschlicherweise freigegeben und erneut gemessen werden müssen, sowie an regulären QK-Läufen und spart somit Kosten und erhöht die Sicherheit der Patienten.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Erweiterung der debitorischen Buchungslogik eines Energiedienstleisters

Die Buchungslogik eines Energiedienstleisters wird erweitert, so dass jegliche Art von Buchungsvorgängen zukünftig nicht nur im eigenen Buchungskreis, sondern auch im jeweiligen Buchungskreis der Konzernschwestern automatisch gebucht werden. Durch diese Spiegelbuchung in den jeweiligen Empfängerbuchungskreis wird die Datenqualität und -symmetrie verbessert, die Buchhaltung der Kunden entlastet und das Controlling erleichtert. Dazu werden relevante Buchungsdaten für die Kundenseite aufbereitet und diverse Kommunikationskanäle zur Schnittstelle mit dem ERP-System, aber auch zu internen Schnittstellen hinzugefügt, um dem stark erhöhten Datenfluss und der erhöhten Anforderung an Stammdatenqualität gerecht zu werden. Schwerpunkte des Projekts sind technische und fachliche Konzeptionierung, Datenbank- und Backendentwicklung sowie die Anpassung von XML- und Dokumentschnittstellen.

Mehr erfahren...