MS Visio 2007

Bild: Projektbild für die Branche Energie

Erweiterung der debitorischen Buchungslogik eines Energiedienstleisters

Die Buchungslogik eines Energiedienstleisters wird erweitert, so dass jegliche Art von Buchungsvorgängen zukünftig nicht nur im eigenen Buchungskreis, sondern auch im jeweiligen Buchungskreis der Konzernschwestern automatisch gebucht werden. Durch diese Spiegelbuchung in den jeweiligen Empfängerbuchungskreis wird die Datenqualität und -symmetrie verbessert, die Buchhaltung der Kunden entlastet und das Controlling erleichtert. Dazu werden relevante Buchungsdaten für die Kundenseite aufbereitet und diverse Kommunikationskanäle zur Schnittstelle mit dem ERP-System, aber auch zu internen Schnittstellen hinzugefügt, um dem stark erhöhten Datenfluss und der erhöhten Anforderung an Stammdatenqualität gerecht zu werden. Schwerpunkte des Projekts sind technische und fachliche Konzeptionierung, Datenbank- und Backendentwicklung sowie die Anpassung von XML- und Dokumentschnittstellen.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Energie

Weiterentwicklung der MaBiS-Prozesse (Marktregeln Bilanzkreisabrechnung Strom)

Analyse und Weiterentwicklung der MaBiS-Prozesse im Stammdatensystem unter Verwendung eines bereits im Einsatz befindlichen Energiedatenmanagement (EDM)-Systems der Fa. Robotron (robotron*eSales). Der Kunde ist in der Rolle des Lieferanten und Bilanzkreisverantwortlichen verpflichtet, die Marktregeln für die Durchführung der Bilanzkreisabrechnung Strom (MaBiS) einzuhalten, und muss den automatisierten Nachrichtenaustausch mit den Marktteilnehmern gewährleisten.

Mehr erfahren...
Bild: Projektbild für die Branche Pharma-Industrie

Bieterstrategie bei Arzneimittel-Ausschreibungen – Fachkonzept

Fachkonzeption für die Entwicklung einer Software-Applikation, die auf Basis mathematischer Modelle die Ermittlung von Angebotspreisen bei Grippeimpfstoff-Ausschreibungen von Krankenkassen unterstützt. Als Ausgangspunkt dient ein im Einsatz befindlicher Excel-Prototyp, der abgelöst werden soll. Die im Prototyp realisierten Funktionen werden fachlich verifiziert, in Abstimmung mit dem Kunden erweitert bzw. angepasst und in Form eines Fachkonzepts fixiert.

Mehr erfahren...