Kurzbeschreibung:

Ein bestehender Rechenkern einer Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückgewähr, der zur Ermittlung vertragsspezifischer Daten dient, soll um neue Funktionalität erweitert und gewartet werden. Die PTA unterstützt darüber hinaus bei administrativen Tätigkeiten wie Deployments, Zertifikatsbereitstellungen sowie Aktualisierungen der Datenbestände der verwendeten Datenbanken.

Ergänzung:

Der Rechenkern ist als Webservice realisiert, der in einem Dockercontainer deployed wird und über SOAP-Requests ansprechbar ist. Die Hauptarbeit der PTA besteht in der Implementierung neuer Fachlogik, die in Java 9 geschrieben wird, sowie dem Bugfixing und der Umstrukturierung der bestehenden Codebasis. Für die Erstellung des Dockerimages und den Deployments des Rechenkerns wird auf eine bereits bestehende Infrastruktur (Git-Projekte, Jenkins-Jobs) zurückgegriffen, an deren Umsetzung die PTA beteiligt war (Projekt-ID 5044). Des Weiteren stellt die PTA den korrekten Aufruf des Rechenkerns sicher, da die Datenbereitstellung und Umwandlung in das XML-Payload des SOAP-Requests aus der Clientsoftware des Rechenkerns ebenfalls zu den Implementierungstätigkeiten des Projektes zählen.

Fachbeschreibung:

Der Webservice wird von Sachbearbeitern über die Clientsoftware des Kunden gerufen und hat die Aufgabe, alle Kenngrößen wie Deckungsrückstellungen, Höhe von Beiträgen, Rückzahlungsansprüche uvm. zu den übergebenen Daten zu ermitteln.