Kurzbeschreibung:

Ein Energiehandelsunternehmen hat das eigene Portfolio um die Verwaltung und Abrechnung von Alarmservice-Dienstleistungen erweitert. Nach erfolgreicher Produktivsetzung werden hier einige weitere Anpassungen vorgenommen. Weitere Abrechnungskomponenten sorgen dafür, dass alle erbrachten Leistungen abgerechnet werden. Zusätzliche Dokumenttypen verschaffen eine erhöhte Übersicht und Transparenz gegenüber den Kunden. Die bestehenden automatischen Prozesse bilden auch vermehrt Regelungen für besondere Vertrags- oder Abrechnungskonstellationen ab.

Ergänzung:

Das Stammdatensystem ist eine interne .NET Lösung mit MS SQL Serveranbindung und einer BizTalk-Kommunikationsschnittstelle zu den SAP-Systemen, in dem jegliche Buchungsvorgänge stattfinden. Die Daten für die angefallenen Alarmservice-Dienstleistungen werden aus einer bestehenden externen SQL-Datenbank importiert. Die bisherigen Vertrags- und Abrechnungsstrukturen, wie sie für Energielieferverträge bereits bestehen, werden genutzt und an die neuen Anforderungen angepasst. Der Fokus bei den Anpassungen liegt dabei auf der Automatisierung der Vertrags- und Abrechnungsprozesse.

Fachbeschreibung:

Im Rahmen der Zentralisierung der Verwaltung und Betreuung von Alarmanlagen der Gesellschaften des Mutterkonzerns ergibt sich die Notwendigkeit, diese Dienstleistung intern gegenüber den Gesellschaften abzurechnen. Zur Übernahme dieser Aufgabe ist der Kunde aufgrund der Erfahrung in der Vertragsverwaltung und der abrechnungstechnischen Prozesse prädestiniert. Es wird auf den bestehenden Prozessen aufgebaut und somit eine verhältnismäßig aufwandsarme Erweiterung des Portfolios erzielt. Die neuen Strukturen zur Abrechnung von Alarmservice-Dienstleistungen können zukünftig genutzt werden, um weitere Dienstleistungssektoren abrechnungstechnisch zu erschließen.