Kurzbeschreibung:

Das Kundenunternehmen unterliegt zukünftig aufgrund wirtschaftlicher Rahmenbedingungen häufigen organisatorischen Veränderungen. Datentechnisch werden diese Anpassungen vom SAP-System initiiert und müssen sich zeitnah in allen wesentlichen IT-Systemen widerspiegeln. Eine bestehende Daten-Schnittstelle zwischen SAP und der nachgelagerten zentralen Konsolidierungsinstanz für Personendaten soll für die Verarbeitung zukünftig wirksamer Änderungen angepasst werden.

Ergänzung:

Informationen werden durch SAP über einen besonders geschützten Verarbeitungsweg bereitgestellt und per .NET-Schnittstelle zyklisch entgegengenommen. Diese stößt zur effizienten und hochperformanten Verarbeitung passende Funktionalitäten der SQL Server-basierten Datenhaltung an. Der durch PTA entwickelte und betreute technische Prozess wird durch einen erweiterten Funktionsumfang der Schnittstelle angepasst.

Fachbeschreibung:

Die bestehende Datenschnittstelle verarbeitet Anpassungen direkt, sodass eine Vorab-Planung anstehender Änderungen (z. B. Entstehung neuer oder Löschung bestehender Organisationseinheiten inkl. Übernahme von Personen) nicht unterstützt wird. Durch die Einbeziehung von zeitlichen Gültigkeiten in den technischen Verarbeitungsprozess soll diese Anforderung umgesetzt werden.