Kurzbeschreibung:

Das Abrechnungssystem wird kontinuierlich weiter entwickelt um mit den Änderungen der fachlichen und technischen Anforderungen Schritt zu halten. Die PTA hat die technologische Umsetzung definiert und die Software-Architektur entworfen. Zur Qualitätssicherung finden Front- und Backend-seitig automatisierte Tests statt, u. a. durch Einsatz eines Sonarqube.

Ergänzung:

Das Frontend basiert auf Angular unter Einsatz von Angular Material und Redux. Im Backend bildet openJDK mit Java 11 die Basis sowie Spring Boot mit Spring Security und Spring Cloud. Die Kommunikation zwischen Front- und Backend erfolgt mittels REST-Services und JSON. Zudem sind noch viele weitere Komponenten im Einsatz, die es ermöglichen, die Komplexität der Anwendung aktiv zu steuern.

Fachbeschreibung:

Die Anwendung unterstützt die Abrechnung für die Produkte Redispatch, inländische und ausländische Netzreserve, Kapazitätsreserve sowie Blindleistung. Beim Redispatch gilt es, die durch Übertragungsnetzbetreiber veranlasste Eingriffe in den Anlageneinsatz zur Vermeidung oder Beseitigung von Netzengpässen abzurechnen. Bei der inländischen Netzreserve ist das Vorhalten von Reserve-Kraftwerken abzubilden. Wobei es bei der ausländischen Netzreserve um die Abbildung von komplexen Verträgen mit Stromerzeugern aus dem europäischen Ausland geht. Die Abrechnung von beaufschlagten Kapazitätsreserveanlagen ist Hauptbestandteil des Produkts Kapazitätsreserve. Das fünfte Produkt rechnet Kosten für die Blindleistung ab.