Unsere Botschaft

Immer mit einem offenen Ohr am Logistikmarkt

Der Markt für Transport- und Logistikdienstleistungen ist wettbewerbsintensiv und mehr denn je durch die anhaltende Pandemie und den Ukraine-Krieg hart umkämpft. Zahlreiche Logistiker sehen sich aufgrund dessen mit Lieferengpässen und Materialknappheit konfrontiert, die ganze Logistiknetzwerke unter Druck setzen. Hinzu kommen der Fachkräftemangel und die Umstellungen, die im Zuge des Klimaschutzes gerade die Logistikbranche vor große Herausforderungen stellt.

Logistiker reagieren darauf mit Rationalisierung und Automatisierung. Denn so steigern sie ihre Produktivität und erzielen Effizienzgewinne. Dabei spielt die Digitalisierung eine zentrale Rolle. Sie bereitet den Weg für resilientere und nachhaltigere Logistikprozesse. Insbesondere im Zuge gestörter Lieferketten ist eine transparente Supply Chain notwendig, um Störungen frühzeitig zu erkennen oder im Vorfeld gar zu vermeiden. Mit digitalen Zwillingen des Logistiknetzes und Simulationen lassen sich Strukturen und Prozesse in der Logistik auf ein neues Level heben. Big Data und Künstliche Intelligenz (KI) gewinnen dabei an Bedeutung. Begleitet werden diese Strategien von einer Modernisierung und Optimierung der IT-Systemarchitekturen. IoT (Internet of Things) und Cloud Computing spielen dabei eine wichtige Rolle.

Wir kennen die Prozess-Anforderungen der Logistiker

Mit unseren IT-Kompetenzen und einem ausgewiesenem Branchen-Know-how beraten und begleiten wir Logistiker auf dem Weg der digitalen Transformation, von der Konzeption einer professionellen Prozessgestaltung bis hin zu zeitgemäßen Lösungen für das Transportmanagement, digitale Lagerprozesse, die automatisierte Abwicklung von Speditionsaufträgen oder Datenflüssen.

Im volatilen Logistikmarkt ist es wichtiger denn je, auf die wichtigsten Unternehmenskennzahlen, beispielsweise die Performance des Logistik-Netzwerks, in Echtzeit zuzugreifen. Logistiker können so zeitnah die Auswirkungen von Randbedingungen erkennen und faktenbasierte Entscheidungen treffen. Deshalb unterstützen und beraten wir gemeinsam unsere Kunden bei der Planung und Umsetzung von Realtime Datawarehouses, die wichtige Informationen bündeln und in Echtzeit zur Verfügung stellen. Darüber hinaus konstruieren wir hybride analytische Infrastrukturen. Sie vereinen die Eigenschaften eines Datawarehouse mit Big Data und erzeugen auf diese Weise ein detailliertes digitales Abbild der Supply Chain. Damit schaffen wir die Grundlage dafür, dass Logistiker die Möglichkeiten, die Data Science und KI eröffnen, auch voll ausschöpfen können.

In all unserem Tun legen wir auf Qualität größten Wert. Mit den ISO27001-zertifizierten IT-Services unserer Schwesterfirma DATIS IT-Services GmbH erfüllen wir sämtliche Anforderungen, die Logistiker an moderne und zuverlässige Systemarchitekturen stellen. Wir sind immer über die aktuellen Bedürfnisse der Logistiker informiert. Dafür stehen wir im permanenten Austausch mit unseren Kunden und engagieren uns in der BVL und der Logistik-Initiative Hamburg.

Laden Sie sich unser Whitepaper herunter!

International tätiger Handelskonzern automatisiert Lagerstandorte und harmonisiert Prozessabläufe

Mit unseren IT-Kompetenzen und einem ausgewiesenem Branchen-Know-how beraten und begleiten wir Logistiker auf dem Weg der digitalen Transformation, von der Konzeption einer professionellen Prozessgestaltung bis hin zu zeitgemäßen Lösungen für das Transportmanagement, digitale Lagerprozesse, die automatisierte Abwicklung von Speditionsaufträgen oder Datenflüssen. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Whitepaper. Zum Download klicken Sie einfach hier:

Zum Whitepaper-Download

Wir bauen auf den Erfolg zahlreicher Logistikprojekte

In unserer Projektdatenbank finden Sie Logistikprojekte, die wir gemeinsam mit unseren Kunden in den vergangenen Jahren erfolgreich umgesetzt haben. Die Bandbreite der entwickelten und implementierten Lösungen ist entsprechend groß. Profitieren auch Sie von unseren einzigartigen Erfahrungen und Kompetenzen in der Logistik und verschaffen Sie sich einen Überblick über unser breitgefächertes Branchenwissen.

Wir bieten Logistikern ein umfangreiches Leistungsportfolio und maßgeschneiderte Rundum-Services

Mit unserem umfangreichen Leistungsportfolio bieten wir Logistikern alle Komponenten für einen Rundum-Sorglos-Service, von der Beratung, Konzeption, bis hin zur Umsetzung über den Support und sicheren Betrieb ihrer IT-Landschaften. Doch was beinhalten die einzelnen Bereiche genau? Das erläutern wir Ihnen im Einzelnen gerne genauer.

Für eine erfolgreiche Digitalisierung ist die professionelle Prozessgestaltung eine unerlässliche Basis. Dafür setzen wir bewährte Methoden und Softwaretools des Business Process Managements ein, wodurch Logistiker die Potentiale der Digitalisierung in ihrer Organisation erkennen, bewerten, gezielt umsetzen, monitoren und kontinuierlich verbessern. Das Ziel: Die Produktivität steigern und Effizienz verbessern.

Für die Prozessmodellierung setzen wir die Notationssprache BPMN 2.0 ein. Diese ist weltweit nach ISO/IEC 19510:2013 standardisiert und hat sich international zur Darstellung von fachlichen und technischen Prozessabläufen durchgesetzt und bewährt, beispielsweise bei der Abbildung von Prozessen im Lager, für den Warenumschlag, die Auftragsabwicklung oder die Einführung von Scannerlösungen. Unsere Bandbreite reicht dabei von der Erstellung der Ist- und Soll-Prozesse für die wertschöpfenden Prozesse einer Spedition bis hin zur technischen Abbildung von Prozessen inklusive Workflow Management und Low Code Plattformen sowie einer technischen Ausführbarkeit mittels einer BPM-Processengine.

Gemeinsam mit unserem Partner Celonis, einem der führenden Process-Mining-Experten, entwickeln wir Vorgehensmodelle, anhand derer Logistiker jeden Schritt in ihren komplexen Prozessabläufen, wenn nötig bis auf Belegbasis, nachvollziehbar machen können. Dadurch werden Abweichungen, Ausreißer oder etwaige Engpässe sichtbar, die deren Prozessketten ineffizient machen. Anhand dieser Analysen erkennen Logistiker den Ist-Zustand der Prozesse in ihrer Organisation, können diesen mit den Soll-Prozessmodellen abgleichen und daraus gezielt Maßnahmen ableiten.

So lassen sich Geschäftsprozesse optimal anpassen, Verbesserungspotenziale voll ausschöpfen, die Effizienz steigern und Kosten einsparen. Insbesondere Logistik-Dienstleister, die viele Prozessabläufe und Bewegungsdaten abbilden, kommen um den Einsatz von Process-Mining nicht mehr herum. Da sich Organisations- und IT-Projekte in der Logistik meist umfangreich und komplex gestalten, setzen wir auf leistungsfähige Partnerschaften. Mit folgenden Partnern hat sich unsere Zusammenarbeit im Logistikumfeld bestens bewährt:

Lesen Sie in unserer Success Story, wie wir die Logistikprozesse der TCI Logistics GmbH aus Hamburg mittels BPMN 2.0 modelliert und damit optimiert haben.

Unsere IT-Berater entwickeln maßgeschneiderte Lösungen, die auf die individuellen Bedarfe einzelner Logistiker zugeschnitten sind. Den Anforderungen sind dabei im Grunde keine Grenzen gesetzt. Mit modernen Technologien erstellen wir beispielsweise von Web-Anwendungen über mobile Lösungen auch hybride IT-Landschaften, in die wir bei Bedarf auch Cloud-Services integrieren.

Bei der Wahl der passenden Software-Architektur empfehlen wir unseren Kunden aus der Logistikbranche aus Gründen der Resilienz auf Containertechnologie zu setzen. Monolithische Architekturen zerlegen wir im Zuge dessen in Microservices, die in Containern gekapselt sind. So geclustert lassen sich die Instanzen analog zur Laufzeit automatisch skalieren. In puncto Programmiersprachen beherrschen wir ganz unterschiedliche, im Logistikumfeld setzen wir hauptsächlich Java und .NET ein.

So funktioniert Softwareentwicklung im Rahmen von Continuos Integration und Continuos Deployment:

Softwareentwickler programmieren eine IT-Lösung. Sobald sie damit fertig sind, werden Tests durchgeführt, idealerweise automatisiert. Nach erfolgreichem Test werden die Komponenten in eine Integrationsumgebung überführt und im Kontext getestet. Nach erfolgter Freigabe seitens der Tester spielen wir die Komponenten in die Produktionsumgebung ein. Ziel dabei ist es, möglichst viele Schritte dieses Ablaufs zu automatisieren.

Bei der Durchführung unserer Projekte setzen wir auf moderne Softwareentwicklungsmethoden, die keine Wünsche und Vorgaben unserer Kunden offen lassen. Geben uns diese freie Hand, setzen wir auf agile Methoden wie Scrum oder KanBan.

Hier haben wir einige Beispiele für Individuallösungen für Sie aufgeführt, die nach dieser Methodik entstanden sind und sich im Logistikmarkt bestens bewährt haben:

  • EuroMistral® (Transport Management System)
  • Container Operation and Planning für Hinterlandtransporte (Wasser, Straße, Schiene, Terminals, Repair)
  • Scannerlösungen für Lager und Umschlagplätze
  • Elektronische Rollkarte: Telematikanbindungen des Fuhrparks von Speditionen und Frachtführern an das Transportmanagementsystem
3.1 Business Intelligence (BI) – oder Daten sind das neue Gold

Die Zukunft liegt in digitalisierten Material- und Wertflüssen. Insbesondere in der Logistikbranche. Knappe Margen, Preiskampf und ein hoher Wettbewerbsdruck: Für Logistiker spiegeln diese Zustände den Berufsalltag wider. Es ist deshalb umso wichtiger, dass Logistiker ihre Ressourcen effizient nutzen. Gleichzeitig müssen sie eine hohe Serviceleistung erbringen, um Kundenbeziehungen langfristig aufrecht zu erhalten.

Durch ein intelligentes Handling großer Datenmengen, sprich Big Data, werden diese Ziele unterstützt. Big Data bringt unzählige Daten und Informationen in einen Zusammenhang und reduziert diese aufs Wesentliche. Logistiker erhalten so eine detaillierte Sicht auf das Gesamtgeschäft und verfügen jederzeit über exakt aufbereitete, relevanten Informationen. Auf diese Weise lassen sich Entscheidungen auf der Basis belastbarer Fakten anstatt von Vermutungen treffen.

Deshalb bauen wir mit unseren Logistikern (Kurier-Express-Paket-Dienst, KEP) Realtime-Datawarehouses auf, die neben Daten aus Unternehmenssystemen auch Daten aus IoT-Geräten, beispielsweise Scannern, ebenso in Echtzeit zusammenführen und anzeigen wie zentrale Unternehmens-Kennzahlen (Key Performance Indikatoren, KPI).

Wir vertreten dabei die Ansicht, dass hybride analytische Infrastrukturen Architekturen sind, die das klassische Datawarehouse und Data Science ergänzend statt getrennt betrachten. Logistiker profitieren von dieser Architektur, in dem sie einen Single Point of Truth für dieselben Kennzahlen und Dimensionen nutzen. Als fachliche Sicht dient hier ein unternehmensweites Business Object Model (BOM). Einmal technologisch umgesetzt, nutzen Logistiker eine Gesamtarchitektur, die sich durch eine hohe Skalierbarkeit, einen modularen Aufbau und flexible Anpassungsfähigkeit auszeichnet, zumal sich bei Bedarf problemlos Cloud-Dienste integrieren lassen. Beispiele dafür sind die DWH Dienste Teradata Vantage und Snowflake in der GCP (Google Cloud Platform). Zusätzlich werden im BI-Umfeld folgende Clouddienste in der GCP genutzt:

 

Detaillierte Analysen mittels Business Intelligence und Auswertungen in Echtzeit zeichnen sich durch folgende Vorteile aus:

  • Vollständige Transparenz des Logistiknetzes und der Transportketten
  • Die wichtigsten Unternehmenskennzahlen (KPI) stehen in Echtzeit zur Verfügung
  • Die Performance des Logistiknetzes lässt sich in Echtzeit prüfen und schnell auf akute Situationen reagieren

 

Auf einer belastbaren Daten- und Informationslage erhalten Logistiker eine fundierte Basis, auch für kurzfristige, operative Entscheidungen. Außerdem können auch einzelne Fachbereiche oder Abteilungen von BI profitieren: Indem ihnen ein Self-Service BI an die Hand gegeben wird, welches übersichtliche Tableaus mit den wichtigen Bereichsdaten zur Verfügung stellt.

Überzeugen Sie sich von der Leistungsfähigkeit eines Realtime Datawarehouses und lesen Sie, wie Hermes, einer der führenden Logistikdienstleister Deutschlands, täglich aus über 30 angeschlossenen Quellsystemen pro Tag viele Millionen neue Datensätze in seinem Data Warehouse speichert.

Lesen Sie in unserer Success Story, wir Hermes durch die Entwicklung einer zugeschnittenen BI-Plattform beim Wandel zur Data Driven Company unterstützt haben.

3.2 Data Science eröffnet Logistikern neue Anwendungsfelder

Ziel von Data Science ist es, Wissen aus Daten zu generieren, um Entscheidungsprozesse zu unterstützen oder die Unternehmenssteuerung zu optimieren. Im Big-Data-Umfeld werden mittels Data Science riesige Datenmengen mit statistischen Auswertungen, Maschinellem Lernen (Machine Learning) und Künstlicher Intelligenz (KI) analysiert. Möglich machen das Computeralgorithmen, die aus historischen Daten Muster und Zusammenhänge erkennen. Logistiker können aus diesen Erkenntnissen auch komplexere Analysen im Sinne von Business Analytics erstellen.

Wir kennen uns bestens damit aus, wie sich das Reporting einer BI-Landschaft durch Data Science erweitern lässt. Logistiker sind damit in der Lage, neben Standard-Auswertungen auch komplexere Analysen wie Prognosemodelle zu erstellen und die Möglichkeiten von Data Science und KI voll auszuschöpfen. Mit Prognosen aus unseren Machine Learning Modellen unterstützen sie beispielsweise ihr Transportmanagement und das Personalmanagement an Umschlagplätzen.

Mit Data Science simulieren Logistiker ein exaktes digitales Abbild ihrer Supply Chain und damit der Performance ihres gesamten Logistiknetzes. Verschiedene Umgebungssituationen und Belastungssituationen lassen sich ohne großen Aufwand spiegeln und Schwachstellen gezielt erkennen.

Möglich wird das, indem wir Originaldaten des jeweiligen Logistik-Unternehmens beispielsweise für längere Zeit in HADOOP-Clustern speichern und diese mit IoT-Daten (Scannern) und externen Daten zusammenführen. Logistiker erhalten so eine fundierte Basis für strategische Entscheidungen, etwa um ihr Netzwerk zu optimieren oder Anomalien in Sendungsströmen aufzudecken.

Bei diesen Projekten haben sich agile Vorgehensweisen bewährt. Für unsere Logistikkunden schaffen wir damit mehr Flexibilität hinsichtlich der Erfüllung ihrer Anforderungen. Sie können Erkenntnisgewinne schnell in die Entwicklung der Lösungen einbringen.

EuroMistral® Road (EMR) ist ein ausgereiftes Transportmanagementsystem mit einem vollumfänglichen Leistungsspektrum im Bereich Stückgut und Ladungsverkehr. EMR deckt die gesamte Wertschöpfungskette eines Logistikunternehmens ab und zählt somit zu den umfangreichsten TMS-Lösungen am Markt und hat sich bei vielen Logistikern in den vergangenen Jahren im Produktivbetrieb bewährt.

Diese Merkmale machen EuroMistral® Road so einzigartig:

 

  • EMR deckt die gesamte Wertschöpfungskette eines Logistikunternehmens ab
  • EMR liefert regelmäßige Best-Practices und lässt sich kundenindividuell anpassen
  • EMR ermöglicht individuell konfigurierbare Workflows
  • EMR erlaubt einen hohen Automatisierungsgrad zur Geschäftsprozessoptimierung, unter anderem mit EDI von Seeburger
  • EMR gibt Logistikern ein dreidimensionales Konditionswerk an die Hand
  • EMR stellt Echtzeit Deckungsbeitragsrechnung bereits bei der Angebotserstellung sicher
  • EMR verfügt über Schnittstellen zu diversen Drittsystemen
In EuroMistral® Road nutzen Logistiker folgende Module:

 

  • Angebotswesen
  • Auftragsannahme
  • Disposition
  • Abrechnung
  • Lager-, Hallen-, Transportorganisation
  • Zollabwicklung
  • Internes Clearing
  • Fakturierung
  • Hallenscannung/-revision
  • Gefahrgutabwicklung
  • Rückstandsbearbeitung
In EuroMistral® Road profitieren Logistiker von diesen Vorteilen:

 

  • EMR basiert auf langjährigem Logistik-Know-how
  • EMR ist eine Individual-Software made in Mannheim
  • EMR wird In Kooperation mit namhaften Logistikern kontinuierlich weiterentwickelt
  • EMR ist von Grund auf für die Massendatenverarbeitung ausgelegt
  • EMR verfügt über eine moderne Container Software-Architektur
  • EMR ist über ein zukunftssicheres und nachhaltiges DevOps-Betriebsmodell erhältlich
  • EMR wird kontinuierlich um neue, zukunftsorientierte Tools ergänzt
  • EMR lässt sich bequem im Browser nutzen
EuroMistral® Road unterstützt Schnittstellen zu folgenden Drittsystemen:

 

  • Schnittstellen zur CRM-, DMS-, ERP- (bspw. FI/CO) und MES-Systemen
  • Schnittstellen zu Routenplanern und Telematik-Systemen
  • Schnittstellen zu DFÜ via XML und EDI (SuccessStory)
  • Schnittstellen zu beteiligten Dritten (Subunternehmen, Zoll etc.)
  • DWH, BI etc.

 

Folgende Logistiker nutzen EuroMistral® Road bereits als führendes Transportmanagementsystem:

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder wünschen Sie eine (Live-)Demo durch einen unserer IT-Berater? Dann melden Sie sich gerne unverbindlich bei uns!

Wie das DevOps Betriebsmodell die IT beschleunigt:

 

In unserem agilen Betriebsmodell arbeiten Entwicklung (Development) und Betrieb (Operations) besser zusammen, wodurch Logistiker schneller auf Änderungen reagieren können. DevOps führen zu einem kulturellen Wandel in der Software-Entwicklung und bilden darüber hinaus ein wichtiges Fundament auf dem Weg in die Cloud:

 

  • Wir leben ein echtes DevOps Betriebsmodell
  • Wir entwickeln unsere IT-Lösungen inhouse in Mannheim
  • Wir liefern IT-Services und Rechenzentrumsbetrieb in der Rhein-Neckar-Region aus einer Hand
  • Wir haben Continuous Delivery und Continuous Integration konsequent auf Ihren Mehrwert ausgerichtet
  • Mit dem integrierten Application Lifecycle Management-System SpiraTeam geben wir Ihnen eine Komplettlösung an die Hand, mit der Sie auch Ihr Projektmanagement und Qualitätsmanagement zuverlässig meistern

Die Logistik- und Speditionsbranche steht immer wieder vor großen Herausforderungen, wenn es darum geht, die Anforderungen der Kunden zu erfüllen und gleichzeitig Kosten zu sparen. Mit SAP S/4HANA haben Unternehmen aus dieser Branche die Möglichkeit, ihre Prozesse zu optimieren und dadurch Zeit und Geld zu sparen.

SAP S/4HANA bietet zahlreiche Vorteile für die Logistik- und Speditionsbranche. Durch die Echtzeit-Verarbeitung von Daten und die Möglichkeit, Prozesse in Echtzeit zu steuern, können Unternehmen schneller auf Veränderungen reagieren und ihre Lieferketten optimieren.

Durch die Möglichkeit, Daten in Echtzeit zu analysieren, haben Unternehmen aus der Logistik- und Speditionsbranche auch die Möglichkeit, ihre Geschäftsprozesse zu verbessern und ihre Kundenbedürfnisse besser zu verstehen. Die PTA GmbH ist ein SAP Beratungsunternehmen, das Unternehmen aus der Logistik- und Speditionsbranche ganzheitlich berät. Wir unterstützen unsere Kunden bei der Implementierung und Optimierung von SAP S/4HANA und helfen ihnen dabei, ihre Geschäftsprozesse zu verbessern und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Mit unserer langjährigen Erfahrung und unserem breiten Know-how sind wir in der Lage, unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen anzubieten.

Die Logistik-Branche ist ein digitaler Vorreiter. So lässt sich das Ergebnis unserer Untersuchung interpretieren, die wir zusammen mit Statista erhoben haben. In der Logistik nutzen viele Unternehmen moderne digitale Technologien, wie etwa Warehouse-Management-Systeme. Offenbar erkennt die Branche die Vorteile, die der Einsatz einer modernen Softwarelösung mit sich bringt und profitiert von durchgängigen und optimierten Prozessen in der Lagerverwaltung entlang der gesamten Versorgungskette – vom Eingang und der Lagerung über die Kommissionierung, das Verpacken, den Versand bis hin zur Bestandsverfolgung und allen dazugehörigen Abläufen. Die Zahlen belegen dies. So nutzen bereits 74 Prozent der Logistikunternehmen weltweit Warehouse-Management-Systeme. Fast ein Drittel setzen dabei auf integrierte Lösungen von SAP, insbesondere SAP WM (17,6 Prozent) und SAP EWM (12,4 Prozent).

Mit fortschreitender Digitalisierung finden immer mehr IT-Lösungen Anwendung in den Unternehmen. Diese bringen viele Vorteile mit sich. Aber diese Tools und Anwendungen müssen im Backoffice auch betreut, weiterentwickelt und gewartet werden, um über die Zeit einen leistungsfähigen Betrieb sicherzustellen.

Damit sich Logistiker auf ihr Kerngeschäft fokussieren können, betreuen wir sowohl Standardsoftwaresysteme als auch Eigenentwicklungen unserer Kunden. Durch unser professionelles Application Management sparen Logistiker nicht nur Kosten, sondern gewinnen auch an Kontinuität, Flexibilität und Sicherheit.

Und sie heben ihre Anwendungen auf ein professionelles Software-Niveau – von der Anwendungsentwicklung und dem Anforderungsmanagement über das Anwendungsdesign, bis hin zum Testmanagement, der Implementierung, Performance und dem Roll Out ihrer IT-Landschaft.

Mit der DATIS IT Services GmbH, einem Tochterunternehmen der PTA IT-Beratung bieten wir Logistikern Hosting, Outsourcing und branchenspezifische IT-Services. Im Mittelpunkt stehen moderne und zuverlässige IT-Systemarchitekturen – die zertifiziert nach ISO 27001 sind – auch passgenau auf die Bedarfe von Logistikern zugeschnitten sind. Mit hochverfügbaren Systemen garantieren wir Logistikern beispielsweise einen reibungslosen elektronische Austausch (EDI, Electronic Data Interchange) wichtiger Dokumente wie Transportaufträge oder auch Statusmeldungen – und das rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche. Mit Rechenzentren an zwei Standorten und gespiegelten Systemen erreichen wir für unsere Kunden aus der Logistik sehr hohe Systemverfügbarkeiten.

Wir konzipieren und implementieren für Logistiker kosteneffiziente Betriebsumgebungen mit minimaler Ausfallzeit und richten stets Fokus auf deren individuelle Anforderungen. Wir tragen damit den Margen in der Logistik Rechnung die aufgrund der aktuellen Ereignisse stärker unter Druck stehen denn je.

Kümmern Sie sich um Ihr Kerngeschäft, wir kümmern uns um den lückenlosen und sicheren Betrieb Ihrer IT-Systeme in unseren modernen Rechenzentren. Profitieren Sie:

 

  • Vom Aufbau, hochverfügbarer Betrieb und lückenlose Betreuung Ihrer IT-Infrastruktur durch unsere IT-Experten und Servicekräfte im 24/7-Modus an 365 Tagen im Jahr, Made in Germany
  • Von einer signifikanten Reduzierung rechtlicher Risiken durch strikte Einhaltung Ihrer IT-Governance
  • Von der Einhaltung der komplexen datenschutzrechtlichen KRITIS-Regulatorik
  • Von einer problemlosen Integration Ihrer On-Premise-Lösungen und schlanker Cloud-Services, die Ihre digitale Transformation auf eine neue Ebene heben
  • Von modernen Konzepten zur IT-Sicherheit und dem Schutz vor Cyber-Angriffen, um Systemstillstände oder Ausfälle zu vermeiden

Was zeichnet die PTA IT-Beratung im Logistikumfeld besonders aus?

Die PTA IT-Beratung besetzt in ihrer Organisation gezielt sowohl bestimmte Themen- als auch Branchenschwerpunkte, die von überregional tätigen Einheiten begleitet und stets an die neuesten Marktentwicklungen angepasst werden. Unsere IT-Experten flankieren unser Branchen-Know-how und decken dieses mittels branchenunabhängiger Kompetenzen ab – dazu zählen grundlegende Methoden, Vorgehensmodelle, Technologien, aber auch Tools und Services.

Je nach gestellter Anforderung eines Logistikers verzahnen wir unsere ausgewiesene Branchenkompetenz Logistik mit unserer Themen- und Methodenkompetenz zusammen. Wie stark sich diese Symbiose ausprägt, richtet sich nach Art und Umfang der Anforderung unserer Kunden aus der Logistikbranche. Sie kann sich von einer temporären Beratung bis zum ausführlichen Projektmanagement in remote zusammenarbeitenden Teams erstrecken. Gleich, in welcher Intensität Logistiker unser Logistik-Know-how auch in Anspruch nehmen, im Ergebnis erhalten sie von uns einzigartige und maßgeschneiderte Lösungen, die das Wissen aus unzähligen Logistik-Projekten mit einer wegweisenden Technologie- und Methodenkompetenz vereinen. Und genau das unterscheidet die PTA IT-Beratung von zahlreichen Playern am Markt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?