Green Production ist ohne Digitalisierung nicht realisierbar

PTA zeigt auf dem 14. Netzwerkforum digitale Ansätze für nachhaltige Produktion

Am 28. Juni 2022 ist es wieder soweit: Zahlreiche Unternehmen sowie Vertreter aus Forschung und Wissenschaft treffen sich zum 14. Netzwerkforum im Mannheimer Mafinex. Das Forum findet regelmäßig auf Initiative des Netzwerkes Smart Production statt, die deutschlandweit einzige kommunalgetriebene Plattform zur Digitalisierung der Produktion. Es vereint rund 50 innovative Start-ups, Mittelständler, Global Player und wissenschaftliche Einrichtungen aus IT und Produktion zu einem ebenso leistungsfähigen wie umsetzungsstarken Innovationscluster in der Metropolregion Rhein-Neckar und bringt die dortige Digitalisierung voran. In seiner 14. Auflage dreht sich auf dem Forum alles um das Thema „Green Production“ – denn Nachhaltigkeit ist ohne Digitalisierung nicht umsetzbar. Als festes Mitglied des Expertennetzwerkes steuert die PTA IT-Beratung in Person von Dr. Frank Gredel, Head of Business Development, einen Fachvortrag zum Thema „Green Coding“ bei. Daneben werden auf dem Smart Production Demonstrator, einem Simulator der modellhaft die Prozesse in einer digitalen Fabrik veranschaulicht, Best-Practices im CRM-Umfeld präsentiert.

Green Coding oder der Weg zu einer nachhaltigen Softwareentwicklung
Rund um den Globus müssen insbesondere Fertigungsunternehmen Nachhaltigkeitsziele erreichen. Die wenigsten haben dabei ihre Softwareentwicklung im Auge, weil sie vermutlich nicht ahnen, wie groß die Optimierungs- und Einsparpotenziale in diesem Bereich sind. Doch der CO2-Ausstoß, der durch die Digitalisierung im Jahr 2021 verursacht wurde, beträgt immerhin vier Prozent der globalen Emissionen, Tendenz steigend. Im Jahr 2040 wird dieser Anteil, so die Schätzung von Experten, 40 Prozent betragen. Vor diesem Hintergrund erläutert Dr. Frank Gredel in seinem Vortrag, dass es viel zu kurz gedacht ist, das Thema Green IT – das schon länger diskutiert wird – nur auf die Optimierung von Hardware und Rechenzentren, mehrheitlich in der Cloud, zu fokussieren. Denn gut 55 Prozent der zugrundeliegenden Emissionen werden durch die genutzte Software verursacht. Beispiele aus verschiedenen Codingbereichen zeigen Best Practices auf und veranschaulichen, wie sich eine energieeffiziente Programmierung erzielen lässt. Zum Abschluss des Vortrages werden von der PTA entwickelte Ansätze, wie ein Energie Benchmark Monitor, vorgestellt.

CRM-Prozesse in der digitalen Fabrik
Ein weiterer Schwerpunkt des 14. Netzwerkforums wird die Live Demonstration am Smart Production Demonstrator sein. Dieser dient als Modell einer Fabrik der Zukunft, die durchgängig digitalisiert ist. Maschinen und Anlagen sind vernetzt und kommunizieren untereinander. So spezialisieren sich die PTA-Experten dieses Mal in ihrer Demo darauf, wie CRM-Prozesse auf der SAP C4C Customer Experience Plattform und NEXOVI, dem von den IT-Beratern der PTA entwickelten, digitalen Videoberatungsassistenten, ablaufen. Sie geben damit ein gutes Beispiel dafür, wie sich transparente, integrierte Prozesse vom Shop-Floor bis hin zum Kundenservice für Fertigungsunternehmen buchstäblich auszahlen.

Wir überzeugen Sie gerne davon, wie Sie mittels Green Coding Kosten einsparen und beraten Sie bei der erfolgreichen Digitalisierung Ihrer Produktion. Melden Sie sich jetzt zum 14. Netzwerkforum am 28. Juni 2022 im Mannheimer Mafinex an: